Wie kommt man zur Biene?

In den meisten Fällen wird es wohl so sein, dass bereits eine Imkergeneration besteht. Der Opa, Vater oder ein anderer Bekannter ist seit langer Zeit Imker aus Leidenschaft und diese Leidenschaft überträgt er dann auf kommende Generationen.

An dieser Stelle kann ich nur jedem Mut machen, der sich vorher noch nie mit Bienen beschäftigt hat. Es bringt absolute Freude und weckt den Entdeckergeist, wenn man sich unvoreingenommen mit diesen Tieren beschäftigt. Ich komme weder aus einer Imkergeneration, noch bin ich besonders scharf auf Honig. Ich esse nämlich überhaupt keinen Honig, sondern mache ihn mir höchstens einmal bei einer Erkältung in warme Milch.

Der Auslöser für die Anschaffung von Bienen, waren auch nicht die Berrichte über das Massensterben der Bienen. Es fing bei mir damit an, das ich die Bienen einfach nur vermisst habe. Bei mir im Garten flogen zwar Hummeln und Wildbienen, aber ich konnte keine Honigbiene entdecken. Wenn ich mich an meine Kindheit zurück erinnere, höre ich das Summen der Bienen im Sommer. Ich erinnere mich an Wiesen, auf dehnen die verschiedensten Wildblumen wuchsen und an Straßengräben voll mit Lupinen. An fast jedem Waldrand stand irgendwo ein Bienenwagen und ich wurde als Kind beim herumtoben auch ab und zu von einer Biene gestochen. Lange ist es her und doch kann ich mich gut und mit Freude an diese Zeit erinnern.

erinnerung biene

In den letzten Jahren musste ich lange Zeit mit ansehen, dass meine Obstbäume zwar immer in voller Blüte standen, aber ich am Ende nur wenig Früchte ernten konnte. Extrem war es bei der Kirschblüte, wo sich aus den Blüten nur eine geringe Anzahl an Früchten entwickelt hat. Die Bestäubung der Pflanzen war für mich der Hauptgrund für die Haltung eigener Bienen.

Vor der eignetlichen Anschaffung eines Bienenvolkes habe ich mich über 1 Jahr lang mit diesem Thema auseinandergesetzt. Ich habe Bücher gelesen und zwischenzeitlich einen Grundkurs für Imker besucht. Allerdings habe ich dort die praktische Arbeit am Bienenvolk etwas vermisst. So war ich theoretisch eigentlich gut für den Start gerüstet. Aber was ist Theorie ohne jede praktische Erfahrung?

Dazu kann ich nur sagen: Theorie ist der Grundbaustein und alles andere erlernt man mit der Zeit.

Die Anschaffung selbst ging dann relativ schnell und unproblematisch. Mir war zu diesem Zeitpunkt auch erst einmal völlig egal, welche Bienen ich bekomme. Wichtig war mir nur, dass es ein gesunder und starker Ableger ist. Zwei Bienenkästen (Hinterbehandlungsbeuten) bekam ich zuvor von einem guten Bekannten. Zudem hatte ich das große Glück, einen aufgeschlossenen Imker in meiner Nähe zu finden, der mir auch prompt einen Ableger anbot. Es waren sozusagen alles glückliche Umstände, die mir den Einstieg in die Bienenhaltung ermöglicht haben.

So habe ich seit 2013 meine ersten eigenen Bienen, bin jeden Tag aufs Neue fasziniert und setzte nun alles daran, sie zu hegen und zu pflegen.

Ich würde mich nun aber noch lange nicht als Imker bezeichnen, dazu fehlt mir einfach die praktische Erfahrung. Außerdem sehe ich mich selbst lieber als Bienenhalter, da es mir persönlich nicht vorwiegend um den Honig geht. Den Bienen werde ich nur den Honig entnehmen, den sie für eine gute Überwinterung nicht benötigen.

Wer sich zukünftig mit Bienen beschäftigen möchte, dem kann ich aus meiner Sicht nur folgendes raten.

  • kauft euch ein gutes Buch über die Honigbiene
  • schaut euch Videos über die Bienenhaltung im Internet an
  • lasst ruhig etwas Zeit zwischen der Vorbereitung und der Anschaffung vergehen
  • recherchiert im Internet und schreibt euch mit erfahrenen Imkern in Foren
  • sprecht mit mehreren Imkern in der näheren Umgebung und bildet euch dann eure eigene Meinung
  • prüft euch auch selbst, ob ihr einen Bienenstich ohne große Angst und Panik vertragt
  • testet vorher, ob ihr oder ein Familienangehöriger allergisch auf Bienenstiche reagiert
  • sprecht vorher mit euren Nachbarn über euer Vorhaben
  • ansonsten kann ich nur sagen, fangt an und ihr werdet begeistert sein

Mit einigen Mythen über die Biene und die Bienenhaltung werde ich unter anderen Punkten aufräumen.